Lynette Yiadom-Boakye: Fliegen im Verbund mit der Nacht Gespräch in der Ausstellung mit Kuratorin Maria Müller-Schareck


Das zentrale Thema im künstlerischen Werk von Lynette Yiadom-Boakye (*1977) ist der Mensch. In ihren Bildern zeigt die in London geborene Malerin und Schriftstellerin mit ghanaischen Wurzeln ausschließlich schwarze Menschen, vereinzelt ruhend, träumend, tanzend, schauend, in sich gekehrt oder im Dialog mit einem Gegenüber.

Es sind keine realen, sondern zusammengesetzte Figuren, deren Erscheinungen sich aus verschiedensten Quellen speisen. Wie beiläufig spricht sie dabei über ihr eigenes Erleben und über die Zeit, in der wir leben, und wirft damit auch Fragen von Repräsentation, Rassismus und Diversität auf. Die Malerin ist zutiefst überzeugt, dass das so oft totgesagte Medium der Malerei auch heute die Kraft hat zu verführen und zu bewegen.

Laufzeit der Ausstellung: 16.10.2021 bis 13.2.2022
Anmeldung zu den Gesprächen in der Ausstellung mit Kuratorin Maria Müller-Schareck über den
Besucherservice: Tel: 0211/8381-204, service@kunstsammlung.de
Öffnungszeiten der Ausstellung
Dienstag – Freitag
10 – 18 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
11 – 18 Uhr
Tickets an der Kasse von K20 oder im Onlineshop

Anmeldung: service@kunstsammlung.de Tel: 0211/83 81 432

Eine Veranstaltung von K 20 – Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Creditline: Lynette Yiadom-Boakye, A Passion Like No Other, 2012, Öl auf Leinwand, 79,7 x 74,6 cm. Sammlung Lonti EbersCopyright: 2021 Lynette Yiadom-Boakye