Vereinigung zur Integration der russlanddeutschen Aussiedler - VIRA e.V

Die Vereinigung zur Integration der russlanddeutschen Aussiedler - VIRA e.V. ist eine gemeinnützige Vereinigung zur Integration russlanddeutscher AussiedlerInnen für das Land Nordrhein-Westfalen. Als Selbstorganisation tritt sie für die wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Interessen der Einwanderungsgruppe der russlanddeutschen SpätaussiedlerInnen ein.
VIRA e.V. unterstützt und fördert SpätaussiedlerInnen durch Betreuung und Beratung bei der beruflichen, gesellschaftlichen und kulturellen Eingliederung. Die VIRA e.V. hat sich dem Gedanken der Völkerverständigung verschrieben und arbeitet mit allen interessierten Organisationen, Netzwerken und Initiativen, die sich für die Integration, den Abbau von Vorurteilen und die Völkerverständigung einsetzen, zusammen.
Die oben beschriebenen Tätigkeiten basieren auf der ehrenamtlichen Arbeit der Mitgliedsvereine und Vorstandsmitglieder.
Seit Gründung der Vereinigung im Jahre 2004, sind insgesamt 35 Ortsgruppen und örtliche Vereine Mitglieder der VIRA e.V. geworden. Sie erhalten Unterstützung bei der Qualifizierung, Kooperation und Professionalisierung ihrer Arbeit. Auf landespolitischer Ebene werden so die Interessen der SpätaussiedlerInnen durch die MultiplikatorInnen gebündelt an Regierungsvertreter weitergegeben.
Aktuell liegt der Schwerpunkt der hauptamtlichen VIRA-Arbeit auf der interkulturellen Öffnung von Unternehmen und Unterstützung von russlanddeutschen Firmeninhabern.
Ansprechpartner: Alexander Kühl, Tel: 0211/17 1111 4, vira@vira-ev.de, www.vira-ev.d