Respekt und Mut Programm 2020/21 erscheint Ende August 20 Jahre Respekt und Mut


Unsere Respekt-und-Mut-Programmbroschüre, die jetzt gestaltet wird und Ende August erscheinen wird, steht zwar ganz im Zeichen unseres 20-jährigen Jubiläums, aber die Beschränkungen durch die Corona-Pandemie, die noch nicht durchstanden ist, veranlasst uns einige unkonventionelle Wege zu beschreiten.

Wir möchten unser Jubiläum in umgekehrter Reihenfolge begehen und beginnen unser Programm mit einer Chronik der eindrücklichsten Veranstaltungen und Ereignisse aus 20 Jahren gemeinsamen Engagements für die interkulturelle Verständigung in Düsseldorf. Im Mittelpunkt hierbei stehen unsere zum Teil lang-jährigen Kooperationspartner und –partnerinnen, denen wir im Programm einen besonderen und anerkennenden Platz eingeräumt haben.

Dem schließt sich ein trotz der Corona-Krise erstaunlich vielseitiges Programm voll Respekt und Mut gegen Rassismus und Gewalt für Demokratie, Toleranz und Vielfalt an. Es nimmt nicht Wunder, dass Veranstaltungen, die das besorgniserregende Erstarken des Antisemitismus, Rechtsextremismus und anderer menschenfeindlicher Einstellungen zum Thema haben, in diesem Programmheft einen Schwerpunkt bilden. Doch auch das ein oder andere „Webinar“ ist diesmal dabei und eine heiter-kritische Reihe mit bekannten Karikaturisten und -innen, die seit Jahren mit kritisch-spitzer Feder die Gazetten mit Scherz, Spott und Ironie versorgen.
Fast zu guter Letzt wollen wir unser Jubiläumsprogramm im Frühjahr 2021 mit einem großen Fest krönen, bei dem dann alle Weggefährtinnen und Freunde wieder hoffentlich ohne Beschränkungen mit Musik, Gesprächen und Kulinarik ungezwungen zusammenkommen und feiern können.

Wir bedanken uns sehr bei allen, die am Zustandekommen dieses außergewöhnlichen Programms beteiligt waren. Von Herzen wünschen wir allen Leserinnen und Lesern, dass sie gut mit Abstand und Anstand durch diese anstrengenden Zeiten kommen und ihr Lächeln hinter den Schutzmasken nicht verlieren.

Herzliche Grüße

Für die Veranstalter: Volker Neupert
(Koordinierung Düsseldorfer Beiträge „Respekt und Mut)