Nichts ist ausgedacht Buchvorstellung mit Natascha Janovskaja


Natascha Janovskaja ist 1991 mit ihrem Mann und zwei Kindern als „Kontingentflüchtlinge“ aus der Ukraine nach Deutschland gekommen. Mit nur ein, zwei Koffern begannen sie im Juni 1991 ihr zweites Leben in Düsseldorf.
Was hat die Familie in Deutschland erreicht? Was hat ihr Halt gegeben in einem für sie fremden Land?
Auf diese Fragen antwortet Natascha Janovskaja in ihren Erinnerungen und schildert ihren beruflichen und privaten Lebensweg nach der Emigration.

  • Anmeldung: Andrea Sonnen, info@cjz-duesseldorf.de, Tel: 0211-95757792
  • Eine Veranstaltung von Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und „Respekt und Mut“